AudioFokus

klanggestützte, multisensorische (Trauma-) Psychotherapie

Referent/in: Dipl.-Psych. Axel Mecke

 

Termin: 31.01.-01.02.2020

 

Preis: € 290,- MEG-Mitgliederrabatt: ja

Fortbildungspunkte: ja

 

 

Zeiten: 14.00-20.30, 9-17 Uhr
(16 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

Dem AudioFokus liegt eine einfache und verblüffende Entdeckung zugrunde:

Eine kontinuierliche akustische Stimulation an ganz spezifischen Stellen im Raum um den Patienten herum lösen – etwa in der Traumabearbeitung – intensive und tiefgreifende Prozesse von emotionaler Regulation, biographischer Verarbeitung und Integration (traumatischer) Erlebnisse und Strukturen aus. Dieses Prinzip ist bereits bekannt aus Therapieverfahren, die visuelle Fokuspunkte verwenden, wie dem Traumafokus (Thomas Weber, Wien) oder dem Brainspotting (David Grand, New York) AudioFokus ist die auditive Weiterentwicklung dieser Therapieverfahren und erweitert zugleich deren Repertoire um einen weiteren Sinneskanal.

 

Im AudioFokus verwenden wir bewegliche kleine Lautsprecher und speziell für das AudioFokus erstellte Klangspuren, die zunächst im Raum 360° um den Patienten bewegt werden. Patienten fokussieren währenddessen auf die Gefühle/Körpersignale, die zu einem Problemgeschehen/einem traumatischen Erleben oder alternativ auch zu einer Ressource gehören. Sie suchen nun zusammen mit dem Therapeuten/der Therapeutin nach räumlichen Klangrichtungen/Positionen der akustischen Stimulation, die dieses Erleben plötzlich und spürbar intensivieren. Nun bleibt der Klang an dem so gefundenen „Audiofokus“ über längere Zeit (manchmal bis zu 45-60 Minuten). Durch die konstante Stimulation dieser akustischen Triggerpunkte entstehen intensive und weitreichende Verarbeitungsprozesse beim Patienten. Während dieser Prozesse begleitet der Therapeut den Patienten sorgfältig in einem sehr aufmerksamen ruhigen Kontakt. Er begleitet u.a. durch Angebote zum stetigen Re-fokussieren auf die Dynamik des Prozesses und hilft zudem den Patienten durch eine Vielzahl von unterstützenden Techniken, in ihrer emotionalen Aktivierung innerhalb des „window of tolerance“ (Dan Siegel) zu bleiben, in dem effektive Verarbeitungsprozesse erst möglich sind. Patienten beschreiben ihre Erfahrungen mit den Prozessen im AudioFokus als sehr berührend, tief und zugleich mühelos.

 

AudioFokus ist eine noch recht junge therapeutische Methode, die 2017 in Heidelberg von Axel Mecke in enger Kooperation mit Praxen in Österreich und der Schweiz entwickelt wurde. Das Seminar umfasst theoretische und methodische Inhalte, Demonstrationen und Kleingruppenübungen sowie Video- und andere Falldarstellungen. Die Teilnehmenden erhalten ein „starter set“ von 11 ausführlichen AudioFokus-Tonspuren sowie alle nötigen technischen Informationen, um nach dem Seminar unmittelbar mit der Methodik arbeiten und Erfahrungen sammeln zu können.

 

Weitere Informationen unter www.audiofokus.net

 

 

Teilnahmevoraussetzungen

Grundkenntnisse traumaverarbeitender Methoden sowie Approbation oder eine mindestens dreijährige psychotherapeutische Ausbildung und die staatliche Erlaubnis zur Ausübung von Psychotherapie. Psychologische/r Psychotherapeut/in. Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutIn. Psychotherapie mit Erlaubnis nach dem HPG

 

Analog:
Österreich: Eingetragene/r Psychotherapeut/in, oder Klinische/r und Gesundheitspsychologe/in oder Arzt/Ärztin mit PSY III ÖÄK Diplom;
Schweiz: Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, oder Arzt mit anerkannter Psychotherapieweiterbildung, oder Kantonale Praxisbewilligung für Psychotherapie oder Zulassung durch FSP, SBAP, ASP, Charta für Psychotherapie.

 

Über Axel Mecke

Dipl.-Psych. und Psychologischer Psychotherapeut in freier Praxis seit 27 Jahren. (Approbation und KV-Zulassung). Tätigkeitsschwerpunkte: Traumatherapie, allgem. Erwachsenenpsychotherapie, Paartherapie, Mediation bei Trennung und Scheidung, Supervision, Aus- und Weiterbildung. Methodische Schwerpunkte: AudioFokus, Traumafokus, und Brainspotting  sowie klinische Hypnotherapie, Lösungsorientierte Therapie, Verhaltenstherapie. Ausgebildet in klin. Hypnotherapie, VT, Lösungsorientierter Therapie, Brainspotting, Traumafokus. Neben der klinischen Arbeit kontinuierliche Supervision für Einzelpersonen und Beratungsstellen; Ausbilder für Hypnotherapie (u.a. ZPP Heidelberg/Mannheim) sowie Mediation (HIM Heidelberg, IKOM Frankfurt).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ - KONTAKT