„Hypnose lernen ist nicht schwer – Hypnotherapie dagegen sehr?!“

- hypnotherapeutische Kreativwerkstatt um das Schwere leicht werden zu lassen

Referent/in: Dipl.-Psych. Stefanie Schramm

 

Termin: 05.10.-06.10.2018

 

Preis: € 290,-

 

Zeiten: 14.00-20.30, 9-17 Uhr
(16 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

Im Rahmen der Hypnotherapie-Fortbildung lerne ich immer wieder KollegInnen kennen, die bereits viele hypnotherapeutische Seminare besucht haben und die von sich selber sagen „eigentlich weiß ich alles, was ich wissen muss, um hypnotherapeutisch zu arbeiten, ich traue mich aber nicht“ oder solche die sagen „ich warte bis ich alles richtig kann, dann fange ich an, es umzusetzen“.

Erfahrungsgemäß wird dadurch – wie bei so vielen Dingen – die Hürde immer höher und das Wissen entzieht sich mehr und mehr dem bewussten Zugriff. Als Hypnotherapeuten können wir uns natürlich trotzdem darauf verlassen, dass das Unbewusste weiterhin über das Gelernte verfügen kann und dieses in der ein oder anderen Situation selbständig einbringt. Oft ist es aber wünschenswert, auf das große Repertoire auch bewusst zurückgreifen bzw. sich irgendwann bewusst entscheiden zu können, das Ganze dem Unbewussten und der Intuition überlassen zu können.

 

In diesem Prozess soll der Workshop den TeilnehmerInnen helfen, den eigenen aktuellen Standpunkt zum hypnotherapeutischen Vorgehen und der Integration in die bisherigen therapeutischen Modelle und die Therapeutenpersönlichkeit zu klären. Dabei wird auf die „Passung“ der einzelnen Methoden zum Therapeuten und zur bisherigen therapeutischen Ausrichtung genauso Wert gelegt, wie auf die Passung zum jeweiligen Klienten und dessen Zielen und Wünschen. Auch die sinnvolle Einbettung der hypnotherapeutischen Anteile in die individuelle Therapieplanung spielt dabei eine wichtige Rolle. Auf diese Art sollen die TeilnehmerInnen mehr Vertrauen in ihre bereits vorhandenen hypnotherapeutischen Fähigkeiten erlangen und dieses dadurch immer breiter aber auch gezielter einsetzen lernen. Das Finden der „optimalen“ (Hypno-) Therapeuten-Trance kann dabei genauso hilfreich sein, wie die Freude am Ausprobieren.

 

Methodik:

Die vorgestellten Inhalte werden in Form von Gruppeninduktionen, Kleingruppenübungen, Demonstrationen und anhand von eigenen Beispielen der TeilnehmerInnen erlebbar. Die inhaltlichen und methodischen Schwerpunkte werden im Seminar gemeinsam mit den Teilnehmern gesetzt.

 

Über den/die Referent/in:

Stefanie Schramm ist Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, niedergelassen in Krefeld (Deutschland). Leiterin der Regionalstelle Krefeld der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.) und des Instituts intakkt Psychological Solutions–Institut für individuelle psychologische Lösungen, systemische Familientherapeutin und –beraterin (DGSF, SG), hypnosystemischer Coach (DBVC), Notfallpsychologin (BDP); 2004-2012 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS), seit 2013 Vorstandsmitglied der M.E.G., 2014-2017 Vorstandsmitglied der European Society of Hypnosis (ESH). www.intakkt.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - www.meihei.de