KörperMusik als tranceinduzierender,  psychosomatischer  Gesundheitserreger

Ein Praxisseminar für Therapeuten, die neugierig sind auf Bodysongs

sysTelios-Kompetenz am meihei

Referent/in: Dipl.Musikth. Uwe Loda & Martina Baumann

 

Termin: 27.04.-28.04.2018

 

Preis: €  290,-

 

Zeiten: 14-20.30, 9-ca.17 Uhr
(16 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

" Es gibt kein besseres und wirksameres Mittel, das psychoemotionale Belastungen auflöst, Lebensmut stärkt und Selbstheilugskräfte reaktiviert, als das Singen" Prof. G. Hüther....doch da gibt es noch eine Sache.....Singen in Verbindung mit Bodypercussion....Bodysongs

 

Musik  ist eine früh angelegte Schwingungs- und  Resonanzserfahrung.  Sie kann in ein Erleben von Gehalten- und Geborgen sein führen, sowie kraftvolles Ausdruckmedium sein. In allen Kulturen ist Musik ein bekannter Weg, um individuelles und kollektives Erleben willkürlich oder unwillkürlich zu beeinflussen. Musik spielt im Alltag, sowie in Schwellensituationen von uns Menschen eine bedeutende Rolle, wenn es um Resilienz und Selbstwirksamkeitserleben und die "gesundheitserregende" Gestaltung des Lebens selbst geht. Musik ist geistig, emotional UND körperlich erfahrbar. Insbesondere in der KörperMusik.

 

KörperMusik macht sich die heilsame Wirkung der Musik zu eigen und nutzt sie in therapeutischen Kontexten. Die Elemente der KörperMusik  sind Bodypercussion, körperorientierte Atem- und Stimmarbeit, Circle Singing, KlangRhythmusreisen, Resonanzspiele und  Bodysongs. Mit KörperMusikelementen können wir uns selbst und unser Gegenüber in einen aktiven und entspannenden Tranceprozess mit Tiefklang hinein begleiten.

 

Der Fokus dieses Seminars sind Bodysongs, die ein Element der KörperMusik sind. Es sind loopartige Lieder, die in Kombination mit Bodypercussion gesungen werden. Bei  Bodysongs macht der Körper die Beats und ist das rhythmische Begleitorchester. Wir laden sie ein, ihren Körper als Stimme und Rhythmusinstrument zu erfahren und  zeigen Schritt für Schritt auf, wie wir diese Art des Singens mit dem Körper als eine Form der musikalischen Embodiments in der hypnosystemischen  Musikpsychotherapie nutzen.

 

Bodysongs wirken auf verschiedenen Ebenen: Sie verändern die unsere gesamte Biochemie durch anhaltende, tranceartige, bilaterale Stimulation und Bewegung in Kombination mit gesungenem, sich anhaltend wiederholendem Text. In Gemeinschaft fördern sie das Erleben von Verbundenheit und Synchronizität. In der Begleitung eines persönlichen Prozesses ermöglichen sie die Verankerung gewünschten Erlebens (z.B. Stabilität) mit Text und Bewegung (Musik-Embodiment). Sie können als Mantras, im Sinne von aktiver Umfokussierung   Alltagsbegleiter sein.

 

Die Arbeit mit bodysongs basiert auf Einfachheit und dem Paradigma "You are music", musikalische Vorerfahrung ist nicht erforderlich.

 

Lernformen
Das Seminar ist praxisorientiert. Dazu gibt es Reflektionsrunden, innerhalb derer das Erfahrene mit den eigenen therapeutischen Konzepten oder dem persönlichen Prozess vernetzt werden kann.

 

 

Über den/die Referent/in:

Martina Baumann, Kinder- Jugendlichenpsychotherapeutin, Dipl.Musiktherapeutin, Hypnotherapie (M.E.G.), KörperMusik (AKM, Liestal), Musik- und Psychotherapeutin in der Hospizarbeit und Palliativ Care, als Seminarleiterin und in eigener Praxis tätig, Autorin "Musiktherapie in Hospizarbeit und Palliative Care" Musikerin

 

Uwe Loda, Dipl. Musiktherapeut, KörperMusik (AKM Liestal), systemischer Familientheraeut (IGST/HSI), seit 25 Jahren Musik- und Psychotherapeut in psychosomatischen Kontexten, seit 2007 im Systelios Gesundheitszentrum, Musiker mit Leib und Seele.

www.koerpermusik-heidelberg.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - www.meihei.de