Missbrauch von Hypnose und Suggestion erkennen, vorbeugen und entgegenwirken – nicht nur im therapeutischen Kontext

Referenten:
Dr. Dipl.-Psych. Dietrich Schauer

 

Termin: 10.11.-11.11.2017

 

Preis: €  290,-

 

Zeiten: 14-20.30, 9-ca.17 Uhr
(16 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

 

Die therapeutisch wirksame und ethisch unbedenkliche Anwendung von Hypnose im Rahmen von psychotherapeutischen Behandlungen findet heute breite Anerkennung. Doch was wissen wir über den möglichen und tatsächlichen Missbrauch von Hypnose und Suggestion innerhalb und vor allem außerhalb des therapeutischen Bereichs? Wer sieht sich bei Bedarf dazu in der Lage, Patienten und andere Interessierte diesbezüglich gewissenhaft aufklären zu können?

 

Ein besseres Wissen über den möglichen Missbrauch von Hypnose und Suggestion, verschafft uns in unserer therapeutischen Arbeit eine größere Sicherheit im richtigen Gebrauch dieser Methoden:

Wenn man weiß, woran man gefährliches Terrain erkennt, bemerkt man schneller dass
man es betreten hat – und findet rascher wieder daraus hinaus. In diesem Sinne versteht sich das Seminar als wichtiger Bestandteil einer fundierten Fortbildung in Hypnotherapie. Im Vordergrund steht die intensive Beschäftigung mit wenig bekannten Hintergrundinformationen zu den vielfältigen Erscheinungsformen des Missbrauchs von Hypnose und Suggestion außerhalb des therapeutischen Bereichs. Ziel ist es, diesen Missbrauch selbst besser erkennen und andere qualifizierter darüber aufklären zu können. Hypnotherapeuten haben hier eine gute Ausgangsposition, um gezielt ein Stück gesellschaftliche Verantwortung übernehmen zu können.


Inhalte:

- Manipulatives Potential suggestiver Sprachmuster
- Suggestion in der Werbung und in der Politik
- Suggestive Beeinflussung in der Vernehmung
- Suggestive Taktiken im Rahmen psychologischer Folter
- Hypnose in Forschungsprogrammen zur Bewusstseinskontrolle
- Hypnose im Rahmen von rituellem Missbrauch
- Suggestive Manipulation in Psychosekten und die Therapie mit Aussteigern

 

Über

Dr. Dipl.-Psych. Dietrich Schauer: Psychologischer Psychotherapeut,
Ausbildungen in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, ericksonianischer
Hypnotherapie (MEG), NLP, zahnärztlicher Hypnose (DGZH),
reichianischer Körpertherapie und Focusing. Mitarbeit an der „Expertise zur Beurteilung der wissenschaftlichen Evidenz des Psychotherapieverfahrens Hypnotherapie“ bei Dirk Revenstorf. Zuvor Organisation einer Evaluationsstudie in der Fachklinik am Hardberg bei Gunther Schmidt. Promotion bei Jürgen Kriz. Tätig in freier Praxis in Berlin.

Kontakt: mail@dietrichschauer.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - www.meihei.de