Praxisseminar zum „Seitenmodell“

Referent/in: Dipl. Psych. Christine Roth

 

Termin: 26.06.-27.06.2020

 

Preis: € 290,- MEG-Mitgliederrabatt: ja

Fortbildungspunkte: ja

 

 

Zeiten: 14.00-20.30, 9-17 Uhr
(16 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

Das „Seitenmodell“ von Gunther Schmidt kann als ein „Herzstück“ hypnosystemischer Therapie / Beratung angesehen werden. In diesem Praxisworkshop werden wir verschiedene Herangehensweisen und Anwendungsmöglichkeiten in Therapie- /Beratungssituationen ganz praktisch und dabei durchweg mit klarem Bezug zum hypnosystemischen Ansatz „durchspielen“.

Dabei wird der Schwerpunkt auf vielen ganz konkreten größeren und kleineren Interventionsmöglichkeiten (sprachlichen und nicht – sprachlichen) liegen, so dass Sie eine Fülle gut umsetzbarer Vorgehensweisen aus dem Workshop mitnehmen können und – das wäre mir ein besonderes Anliegen, zu dem der Workshop beitragen soll –hoffentlich viel Lust aufs Experimentieren bekommen!

 

 

Inhalte:

  • Eine (kurze) Einordnung des "Seitenmodells" in den Hypnosystemischen Ansatz
  • Bedeutung und Aufbau einer "Steuerposition"
  • Angebote von Klient*innen, die als Einstieg für die Arbeit mit Seiten genutzt werden können
  • Angebote von Therapeut*innen, die einen Perspektivwechsel von „ich bin / ich habe …“ zu „eine Seite von mir …“ ermöglichen
  • Wie Therapeut*innen gemeinsam mit ihren Klient*innen Seiten (auch wieviele) (er)finden können, und wie man diese optimal nutzen kann für empathisches Pacing und Unterschiedsbildung
  • Metakommunikative Rahmung der Arbeit mit „Seiten“ (Therapie als Weiterbildung, Rückkopplungsschleifen aus dem klugen Organismus der Klient*innen …)
  • Arbeit mit dem „Seitenmodell“ zu Beginn, im Verlauf und für Transfer einer Therapie(sitzung)
  • Passgenauer Umgang mit Pathologiediagnosen: das „Seitenmodell“ als "Übersetzungshilfe" für Pathologiediagnosen (in diesem Seminar z.B. für niedergedrückte, ängstliche, traumatisierte Seiten) in Beschreibungen von „Seiten mit Bedürfnissen“ bzw. auch die Utilisierung von Pathologiediagnosen
  • als unterschiedsbildend und unterstützend für ...  Dissoziation von Belastendem, Assoziation mit Überblick und Handlungsfähigkeit, eine wohlwollendere Selbstbeziehung, Integration verschiedener Bedürfnisse, Entwicklung als „Gruppenreise“ mit dem „inneren Verein“
  • Seiten, Steuerposition – und dann?  Anwendungsbeispiele für "metaphorisches Reframing", "P-L- Gymnastik", Arbeit mit Symbolen
  • hilfreicher Umgang mit eigenen Seiten der Therapeut*innen und wie man sich als Therapeut*in ein unterstützendes „Co - Therapeut*innen - Team“ aufbauen kann, wenn man es sich gönnen mag …

 

Methodik:

Input, Rollenspiel, Übungen, Demos

 

Über Christine Roth

Dipl. Psych., Hypnosystemische Einzel-, Paar- und Familientherapie in eigener Praxis, Weiterbildung, Supervision Klinische Hypnose (MEG), Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie (IGST).

Seit Jahrzehnten intensive Beschäftigung mit dem Hypnosystemischen Ansatz von Gunther Schmidt, Kooperationspartnerin Systelios Transfer, Angebote von vertiefenden Praxiskursen / Supervision am Meihei im Rahmen der KliHyp-Weiterbildung

homepage: www.christineroth-schriesheim.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ - KONTAKT