„Embodiment und Situationstypen ABC“ - Wie im ZRM ressourcenaktivierende Umsetzung von Absichten unterstützt wird

Aufbaukurs zum Motto-Ziele Seminar (ZRM)

Referent/in: Dr. Maja Storch & Dipl.-Psych. Annette Diedrichs

 

Termin: 05.05.-06.05.2017*

 

Preis: €  400,-

 

Zeiten: 14-20.30, 9-ca.17 Uhr
(16 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

 

*geändert nach Druck

Wenn eine Person sich ein motivierendes Motto-Ziel gebildet hat und mit Hilfe der Bildkartei ihr Unbewusstes exploriert hat, so dass auch unbewusste Bedürfnisse in die Motto-Zielbildung mit einbezogen wurden, dann ist viel geschafft. In vielen Fällen kann die Person dann sofort beginnen, zielrealisierend zu handeln. In manchen Fällen reicht ein Motto-Ziel jedoch nicht aus. Die Person ist dann zwar über den innerpsychischen Rubikon, sie muss in der Phase der präaktionalen Vorbereitung jedoch noch bestimmte Vorbereitungen treffen.
Diese Vorbereitungen beziehen sich auf den Umgang mit unerwünschten Automatismen. Das menschliche Gehirn hat die Fähigkeit, komplexe Handlungsmuster als Automatismen zu speichern. Erfolgen bestimmte Schlüsselreize, dann werden diese Automatismen abgerufen und laufen störungsfrei ab. Manchmal ist diese Fähigkeit willkommen, dann zum Beispiel, wenn man die dreifache Drehung beim Salsa lernen will oder einen bestimmten Abschlag beim Golf.
Im Coaching haben wir es jedoch oft mit Menschen zu tun, die Automatismen loswerden wollen. Man möchte nicht automatisch „ ja“ sagen, wenn man „nein“ meint. Man möchte lernen, den Jähzorn in den Griff zu kriegen. Man möchte nicht mehr mit Nervosität reagieren, wenn man vor einem Publikum steht. Da Automatismen unbewusst ablaufen, können sie nicht durch einen bewussten Willensakt beeinflusst werden, wenn sie getriggert wurden. Wer hier umlernen will, braucht Techniken, die auf das Unbewusste zugreifen.


Dieser Workshop schult die Teilnehmenden in der Anwendung der Methoden, die im ZRM hierfür entwickelt wurden: Priming, Embodiment und das Situationstypen ABC. Diese Trainingstools lassen sich in vielerlei Kontexten und mit unterschiedlichen Zielsetzungen, auch ausserhalb eines „klassischen“ ZRM-Kurses verwenden.

Besonderheit Teilnahmevoraussetzung:
An diesem Workshop sind nur Personen zugelassen, welche nachweislich den 2-tägigen Motto-Ziel Workshop besucht haben und über ein eigenes Motto-Ziel verfügen.

 

Über

Dipl.-Psych. Annette Diedrichs ist diplomierte Psychologin mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie, zertifizierte ZRM-Trainerin, ZRM-Ausbildungstrainerin und Autorin. Sie arbeitet freiberuflich unter anderem als Coach und als Trainerin fürs ISMZ. www.ismz.ch

Sie gestaltet den 1. Tag des Seminars.

 

Dr. phil. Maja Storch ist Diplom-Psychologin und Psychoanalytikerin (C.G. Jung). Sie ist Mitentwicklerin des Zürcher Ressourcen Modells ZRM, Trainerin, Autorin und Inhaberin des Instituts für Selbstmanagement und Motivation Zürich ISMZ, einem spin-off der Universität Zürich.
Sie gestaltet den 2. Tag des Seminars.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - www.meihei.de