Hypnosystemische Organisationsentwicklung und Unternehmensberatung nach Trigon und SySt

Konzept-, Methoden- und Design-Kompetenz für Coaches, BeraterInnen, SupervisorInnen, TrainerInnen und Führungskräfte für eine ganzheitliche und integrale Entwicklung von Organisationen

Julia Andersch

Oliver Martin

 

Referent/in: Oliver Martin & MA Julia Andersch

 

Termin:

12.10.-14.10.2022 Modul 1  (separat buchbar)

05.12.-07.12.2022 Modul 2

 

Preis: pro Block € 980,- zzgl. MWSt

 

Zeiten:

Modul 1: 13.30-19.30, 9-19, 9-13 Uhr

Modul 2: 15.00-19.00, 9-19, 9-15 Uhr
(je 24 Arbeitsstunden)
 

 

Anmelden

2 Module à 3 Tage, diese sind separat buchbar
(wobei M1 für M2 vorausgesetzt wird)

 

Die Teilnehmenden lernen auf der Basis der Trigon-OE-Landkarte (ganzheitliches Systemkonzept, Entwicklungsphasen, Basisprozesse der OE), der syntaktischen Denkmodelle von SySt sowie den Ideen des hypnosystemischen Ansatzes als Meta-Konzept, wie Veränderungsprozesse in Unternehmen maßgeschneidert und punktgenau gestaltet und kompetent begleitet werden können.
Die vielfältigen Methoden und der reichhaltige Instrumentenkoffer werden anhand der Fallbeispiele der Teilnehmenden praxisnah reflektiert und angewendet.

Dabei ist uns die Haltung besonders wichtig:

  • Wir verstehen Organisationen als wesenhaft, sich entwickelnd und systemisch vernetzte, autopoietische Organismen.
  • Organisationsentwicklungs-Beratung sehen wir als geplanten und zieldienlichen Prozess der Ressourcen- und Potentialaktivierung der Organisation und ihrer Menschen.
  • Die verwendeten Modelle und Formate bieten Orientierung, werden aber kurativ verstanden – zur kunstfertigen Nutzung im Sinne der Ziele des Klientensystems
  • Die Beratungsrolle wird verstanden als die eines Realitätenkellners bzw. Gastgebers

Das Seminar erweitert die Fähigkeiten der Teilnehmenden, Beratungsprozesse ganzheitlich, systemisch und systematisch mit ihren KlientInnen zu planen und durchzuführen. Die Teilnehmenden sind insbesondere in der Lage, ihre Beratungsprozesse und Workshops differenziert, methodisch vielfältig und am Bedarf der KlientInnen zielorientiert zu designen.

Das Seminar hat Werkstatt-Charakter. Die Teilnehmenden bringen konkrete Aufgabenstellungen für OE- bzw. Innovationsprojekte mit. Für diese Aufgabenstellung werden Designs und Vorgehensvorschläge erarbeitet, wobei die Trainer Methoden und Instrumente anbieten. Die Erfahrungen aus den Fallbeispielen werden reflektiert, generalisiert und durch Konzepte und Theorien angereichert.

Beispiele für Designübungen: Umfassende Reorganisation, Leitbildentwicklung, Identitätsentwicklung, Strategieentwicklung, Strukturveränderungen, Umgang mit Spannungen in Teams und Umgang mit „Widerstand“ in Veränderungsprozessen, Funktionsgestaltung, Geschäftsprozessoptimierung.

Die Fortbildung verbindet auf einmalige Art und Weise die hypnosystemische Haltung und Methodik mit den seit Jahrzehnten bewährten Trigon-Modellen und den Formaten von SySt, die so vermittelt werden, dass sie ohne Aufstellungsarbeit und –ausbildung in Organisationsentwicklungsprozessen eingesetzt werden können.

Methoden
Wie die vermittelten Modelle und Instrumente sind auch die im Seminar eingesetzten Methoden vielfältig: Kognitive und intuitive bzw. sozial-künstlerische Methoden (Farbmethoden, Pantomime, Bewegungsübungen) sowie der Miteinbezug somatischer Reaktionen, systemische Miniaturen, systemische Format- und Strukturarbeit.

Die Teilnehmenden erhalten umfassende Unterlagen und einen reichhaltigen Instrumentenkoffer.

 

Inhalte

Es werden u. a. folgende Inhalte vermittelt:

  • Prozessberatung als Haltung: Realitäten-Kellnerei, Gastgeber-Rolle, kuratives Modell-Verständnis
  • OE-Landkarte: Ganzheitliche Konzepte als Grundlage für die Planung und Gestaltung von Veränderungsprozessen:
    • Die Organisation als Wesen - Ganzheitliches Systemkonzept (3 Subsysteme, 7 Wesenselemente)
    • Entwicklungsphasen von Organisationen
    • Systemprinzipien nach SySt auf Organisationen angewandt
  • die 7 Basisprozesse der Organisationsentwicklung als syntaktische Gestaltungsgrundlage:
    • Diagnose-Prozesse als Kompetenzen- und Ressourcen-fokussierte Intervention und Würdigung bisheriger Lösungsversuche; Methoden und Instrumente
    • Zukunftsgestaltungs-Prozesse. Ziel- und Wegbeschreibungen; von der Vision zur Aktion; Modelle für Zukunftsarbeit, lösungsfokussierte Methoden
    • Die Verbindung von Diagnose- und Zukunftsgestaltungs-Prozessen als Problem-Lösungs-Gymnastik für Organisationen
    • Psycho-soziale Prozesse. Arbeit an emotionalen Problemen auf verschiedenen Ebenen; konstruktiver Umgang mit sogenannten Widerstandskräften, Seitenmodell und bedürfnisorientierte Kommunikation als Moderationshaltung und Paraphrasierungsmethodik
    • Lern-Prozesse im engeren Sinn. Lernzyklus nach Kolb
    • Informations-Prozesse. Elemente und Prozesse von Information und Kommunikation bei Veränderungsprozessen
    • Umsetzungs-Prozesse. Das Neue verwirklichen und in der Organisation verankern
    • Change-Management-Prozesse – Veränderungsarchitekturen und Organe der Veränderung; Planen und Monitoring

Gliederung der Weiterbildung:

Modul 1:

  • OE-Landkarte: Systemkonzept, Entwicklungsphasen, Systemprinzipien und Basisprozesse der OE
  • Diagnose- und Zukunftsgestaltungsprozesse als Problem-Lösungs-Gymnastik für Organisationen
  • Psychosoziale Prozesse: Umgang mit „Widerstand“, Ambivalenz-Management, Seitenmodell und Bedürfnisorientierung, Glaubenspolaritäten-Schema als Ressourcenintegration
  • Diverse Instrumente und Methoden
  • Praxisfallarbeit

Modul 2:

  • Lernprozesse: Ganzheitlicher Lernzyklus nach Kolb
  • Informationsprozesse: Wie können die Menschen transparent und zieldienlich ins Bild gesetzt werden? Hypnotherapeutische Sprachmuster für die Information und Kommunikation in Veränderungsprozessen
  • Change-Management-Prozesse: Architektur von Veränderungprozessen, Organe für die Veränderung, hypnosystemische Auftrags-Klärung für OE-Prozesse
  • Umsetzungsprozesse: vom Wunsch zum Willen, Begleitung und Unterstützung beim Tun
  • Diverse Instrumente und Methoden, Praxisfallarbeit

Feedback der Gruppe 2017

Über die Referierenden:

Oliver MartinLuzern, Geschäftsführender Gesellschafter der Trigon Entwicklungs-Beratung Luzern. Organisationsberater BSO, Mediator SDM, Senior Coach DBVC, Lehrtrainer DGfS, Master trainer infosyon, Dozent Fachhochschule Nordwestschweiz, Gast-Dozent Universität Tbilisi, Leiter von Lehrgängen in Organisationsentwicklung, Mediation, Persönlichkeitsentwicklung, Coaching und Supervision an diversen Instituten (u.a. Milton Erickson Institut, Heidelberg; Metaforum SommerCamp, Abano Terme; Wilob, Lenzburg; Schweizerische Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychologie, Solothurn). Hauptsächliche Tätigkeitsfelder: Organisationsentwicklung in der freien Wirtschaft, in Verwaltungen und NGO, Mediation in Organisationen und in politisch-gesellschaftlichen Systemen, Coaching von Führungskräften, Systemische Strukturaufstellungen für Führungskräfte, Teams und Organisationen, Konzeption und Leitung von Lehrgängen, Begleitung von Menschen in Krisensituationen.

Aus- und Weiterbildungen in Organisationsentwicklung (Trigon), Mediation (Trigon), Systemischen Strukturaufstellungen (SySt), Hypnosystemischer Therapie und Beratung (MeiHei), Generative trance (Gilligan), Ego development (Cook-Greuter)

 

Publikationen:

  • diverse Publikationen zu Organisationsentwicklung, Mediation, Hypnosystemik, Systemischen Strukturaufstellungen in mehreren Fach-Zeitschriften und diversen Blogs
  • Auditorium Netzwerk: Workshops «Syntaktischer Arbeiten mit den 7 Basisprozessen der OE» und «Probleme dekonstruieren und Lösungsräume erkunden», Müllheim/Baden, 2020
  • Beiträge in mehreren Fachbüchern – zuletzt:
    • „In Beziehung. Wirksam. Werden. – Der systemisch-evolutionäre Coaching-Ansatz der Trigon Entwicklungsberatung“ (Hrsg.: J. Narbeshuber) – Concadora-Verlag, Stuttgart, 2020
    • «Professionelle Prozessberatung» (Hrsg:. F. Glasl/T. Kalcher/H. Piber) – Haupt, Bern, 2020
    • «Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement» (Hrsg.: P. Röhrig/Martina Scheinecker) – manager seminare, Bonn, 2019

 

Julia Andersch, M.A., Luzern/München, Geschäftsführende Gesellschafterin der Trigon Entwicklungsberatung Luzern. Pädagogin, Wirtschafts- und Organisationspsychologin, Systemische Organisationsberaterin, Mediatorin, Coach und Trainerin (dvct), Dozentin Fachhochschule Nordwestschweiz, Gast-Dozentin Universität Tiblisi, Leiterin von Lehrgängen in Organisations- und Persönlichkeitsentwicklung sowie HypnoSyStemischen Strukturaufstellungen an diversen Instituten (u.a. Milton Erickson Institut, Heidelberg; sysCoach, München; Metaforum SommerCamp, Abano Terme; Wilob, Lenzburg); Verantwortliche für Programm- Seminarleitendenmanagement sowie das Marketing des Metaforum SommerCamp. Hauptsächliche Tätigkeitsfelder: Identitäts-, Werte- und Kulturentwicklung, Organisationsentwicklung, Systemisches Employer Branding, Potenzialentfaltende Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktmanagement und Mediation, Coaching von Führungskräften und Begleitung von Menschen in herausfordernden Situationen, Systemische Strukturaufstellungen nach SySt® für Organisationen, Teams und Einzelpersonen, Konzeption und Leitung von Lehrgängen.

Aus- und Weiterbildungen in Systemischer Beratung und Systemischer Organisationsberatung (SySt), Systemischer Organisationsentwicklung (Trigon), Hypnosystemischer Beratung (MeiHei), Klinischer Hypnose (MeiHei), Systemischem Coaching (GST), Wirtschaftsmediation (MAB) und Konfliktmanagement in Organisationen (Trigon).

 

Publikationen:

  • diverse Publikationen zu Organisationsentwicklung, Mediation, Hypnosystemik, Systemischen Strukturaufstellungen in mehreren Fach-Zeitschriften
  • Auditorium Netzwerk: Vortrag «Der Zauber inhaltsfreieren Arbeitens», Müllheim/Baden, 2020
  • Beiträge in mehreren Fachbüchern – zuletzt:
    • „In Beziehung. Wirksam. Werden. – Der systemisch-evolutionäre Coaching-Ansatz der Trigon Entwicklungsberatung“ (Hrsg.: J. Narbeshuber) – Concadora-Verlag, Stuttgart, 2020
    • «Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement» (Hrsg.: P. Röhrig/Martina Scheinecker) – manager seminare, Bonn, 2019
    • «Identität in der neuen Arbeitswelt» (O. Geramanis/S. Hutmacher) – Springer Gabler, 2018
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ - KONTAKT