Hypnosystemische Therapie von Angst- und Paniksyndromen und von Zwängen

Die Transformation von Ängsten und Zwängen in Bewegungsfreiheit und erfüllende bezogene Individuation

Referent/in: Dr. Gunther Schmidt

 

Termin: 01.03.-03.03.21

 

Preis: € 450,-
MEG-Mitgliederrabatt: 20 €

Fortbildungspunkte: ja

 

Zeiten: 13.30-19.30, 9-19, 9-13 Uhr
(24 Arbeitsstunden)

 

Anmelden 

Die Arbeit mit der großen Zahl von KlientInnen mit Angst-u. Paniksyndromen und noch mehr die mit Menschen mit Zwangsproblemen stellt sich für PsychotherapeutInnen oft als sehr schwierig dar. Beklagt werden meist starke Regressionstendenzen, sog. „Widerstand“, wenig Wahrnehmung eigenen Gestaltungsmöglichkeiten und damit Motivationsprobleme und häufiges starres Festhalten an Problemmustern etc.
Gerade für diese Phänomene erweisen sich integrierte hypnosystemische Konzepte als besonders hilfreich und meist sehr schnell effektiv für beide Seiten der Kooperation.
 

Bei diesen Problembereichen erlebt sich das "Ich" (der bewußte, willkürliche Funktionsbereich eines Menschen) massiv als Opfer von unerwünschten, Leid erzeugenden unwillkürlichen Prozessen. Das Erleben eigener Gestaltungsfähigkeit ist oft völlig abhanden gekommen. Die dann selbst praktizierten Lösungsversuche haben typischerweise die Qualität von "Wegmachen", "Ausmerzen" etc. Dadurch entsteht ein oft gnadenloser Kampf gegen sich selbst mit destruktiven Eskalationen, die das Problem nur verstärken. Die "bedürftige Seite", welche sich in den Symptomen meldet, kommt immer mehr zu kurz. Dabei werden meist Lösungsversuche und Interaktionen wiederholt, die schon in der Herkunftsfamilie erlebt wurden. Und da sich die "IndexpatientInnen" mögliche Hilfe, wenn überhaupt, nur als von außen kommend vorstellen können, erteilen sie Aufträge, die den TherapeutInnen wieder als problematisch oder nicht erfüllbar erscheinen.

 

Hypnotherapeutisch lassen sich diese Probleme als intensive dissoziative Tranceprozesse behandeln. Eine wirksame Hilfe erfordert dann aber nicht nur Trancearbeit zur Reaktivierung der eigenen Kompetenzen, sondern ein dialektisches hypno-systemisches Angebot, u.a.:

1.) Eine würdigende Exduktion aus der Problemtrance, die

a) wieder autonome Gestaltungsfähigkeit erlebbar macht,

b) die systemische Sinnhaftigkeit und Kompetenz (z.B. als Loyalitätsleistung) der selbstinduzierten Problemtrance herausarbeitet und

c) eine konstruktive ganzheitliche Entwicklung mit Auflösung bisheriger double-binds unterstützt, die auch in das Lebenssystem der KlientInnen paßt.

2.) Systematische Entwicklung der hilfreichen Ressourcenmuster und deren intrapsychische wie auch interaktionelle Verankerung in das aktuelle Lebenssystem( z.B. liebevoll-stützende Solidaritätsmuster mit der problematischen "Seite", Ambivalenz-Coaching, Optimierung innerer und äußerer Systeme, Utilisation und Auflösung von double-binds etc.).

 

Im Seminar werden die für diese Problembereiche passenden vielfältigen hypno-systemischen Vorgehensweisen in Theorie und vor allem in ausführlicher Praxis (viele Demonstrationen, Übungen in Plenum u. Kleingruppen, auf Wunsch auch Live-Interviews mit TeilnehmerInnen) so vermittelt, daß sie von den TeilnehmerInnen in der eigenen Praxs umgesetzt werden können.

 

Methodik:
Theorie, ausführlicher Demonstrationen, übungen in Plenum und Kleingruppen, auf Wunsch auch Live-Interviews mit TeilnehmerInnen) , evtl. Videos.

 

Zielgruppe:

Wie bei allen Seminaren des meihei handelt es sich auch hier um eine berufliche Weiterbildung, die sich an Psychotherapeut*innen, Ärzt*innen ... richtet. Entsprechend stellen wir bei der Ärztekammer/Psychotherapeutenkammer einen Antrag auf Fortbildungspunkte.

 

Vorbereitung:
Jenen, die bisher weniger mit Gunther Schmidts Konzept vertraut sind, empfehlen wir sein Buch "Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung" (Carl-Auer Verlag) - dieses (dünne) Buch macht mit den wesentlichen Grundlagen vertraut. Wer zur Einführung (oder "als Trost" für einen Wartelistenplatz) zudem an Audio/Video-Aufnahmen interessiert ist: das Auditorium Netzwerk bietet eine Auswahl (www.auditorium-netzwerk.de).

 

Über die/den Referent*in: Gunther Schmidt

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ - KONTAKT