Sucht-Lösungen: Hypnosystemische, Kompetenz fokussierende Suchttherapie

- Sucht utilisiert als Such-Kompetenz

Referent/in: Dr. Gunther Schmidt

 

Termin: 22.04.-24.04.2020

 

Preis: € 390,- MEG-Mitgliederrabatt: ja

Fortbildungspunkte: ja

 

Zeiten: 13.30-19.30, 9-19, 9-13 Uhr
(24 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

 In Beziehungssystemen mit Suchtproblemen (z.B. illegale Drogen, aber auch Alkohol etc.) lassen sich im Zusammenhang mit dem Suchtphänomen oft stereotype, problemstabilisierende Glaubenshaltungen und Interaktionsmuster bei allen Beteiligten finden. In den Institutionen der Suchtbehandlung zeigen sich aber oft ganz ähnliche Strukturen. Resultat der Behandlung ist dann zwar manchmal Abstinenz, aber die problemstabilisierenden Grundglaubenshaltungen bleiben relativ unverändert und können zu massiven Folgeproblemen führen, z.B. zu Symptomverschiebungen oder sog. "Rückfällen".

Sowohl im Beziehungssystem der KlientInnen als auch in den Behandlungsinstitutionen gibt es allerdings auch viele hilfreiche Kompetenzmuster, die aus lösungsorientierter Sicht ins Zentrum des gemeinsamen Aufmerksamkeitsfokus gerückt werden sollten.

 

Im Seminar wird vermittelt, wie entsprechendes ressourcenorientiertes systemisches und darin integriertes indirekt hypnotherapeutisches Arbeiten ambulant und/oder stationär und in betrieblichen Kontexten aussehen kann. Das Suchtverhalten wird dabei als Ausdruck beziehungsgestaltenderFähigkeit in seinem Kontext behandelt, ebenso sog. "Rückfälle".

 

Vorgesehene Seminarinhalte

  •     Suchtstabilisierende Glaubenssysteme und Interaktionsabläufe in Beziehungssystemen und isomorphe Muster in den Behandlungsinstutionen. Probleme und Chancen dieser Strukturen; hypnotischen Muster in diesen Beziehungssystemen.
  •     zirkuläre Interviewstrategien in der Arbeit mit Suchtsystemen
  •     Lösungsorientierte indirekt-hypnotherap. Strategien für die Kurztherapie
  •     Therapeutische Nutzung von "Rückfällen" als Kooperationsschritte; Rückfälle als wichtige Entwicklungsschritte und Informationsgeber über dissoziierte Bedürfnisse im System
  •     Ressourcenorientierte Maßnahmen für das Wohlbefinden der Suchtbehandler
  •     sog."Kontrollverlust" behandelt als Ergebnis unbewußter Problem-Selbsthypnose zur Erfüllung von Wünschen; seine Nutzung für die therapeutische Entwicklung gesünderer Alternativen
  •     Konstruktiver Umgang mit "Therapie statt (als?) Strafe“ und anderen schwierigen Überweisungskontexten; Nutzung der Dilemmata der Therapeuten und der Doppelkontexte Therapie/soziale Kontrolle
  •     Sucht als Ausdruck von Kompetenz beim Erfassen von Sinnleere, Loyalitätsdilemmata und bei Sinnsuche
  •     Sucht als hypnotische beziehungsgestaltende Intervention mit "sowohl-als-auch"-Logik
  •     Der Rausch als Informationsbörse über existentiell wesentliche Erlebnisressourcen
  •     "Die Sucht" als Wegweiser für den Findeprozeß der relevanten Lösungsressourcen
  •     Suchtverhalten als selbstinduzierte und systemisch induzierte dissoziative Trance
  •     Tranceexduktionen (aus der Sucht-Problemtrance) und Tranceinduktionen (in die "flow"-Lösungstrance") in der gleichrangigen Kooperation mit Suchtklienten
  •     Lösungsorientierte Interventionen, bei denen die Suchtverhaltensweisen als beziehungsstiftende Rituale utilisiert werden
  •     Erfolgreiche Strategien für stationäre Suchttherapie, inkl. Umgestaltung von Klinikorganisation ( SysTelios-Modell)

     etc. bzw. orientiert an den Anliegen der Teilnehmenden

 

 

 

Methodik:
Theorie, Rollenspiele, praktische Übungen

 

Zielgruppe:

Wie bei allen Seminaren des meihei handelt es sich auch hier um eine berufliche Weiterbildung, die sich an Psychotherapeut*innen, Ärzt*innen ... richtet. Entsprechend stellen wir bei der Ärztekammer/Psychotherapeutenkammer einen Antrag auf Fortbildungspunkte.

 

Vorbereitung:
Jenen, die bisher weniger mit Gunther Schmidts Konzept vertraut sind, empfehlen wir sein Buch "Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung" (Carl-Auer Verlag) - dieses (dünne) Buch macht mit den wesentlichen Grundlagen vertraut. Wer zur Einführung (oder "als Trost" für einen Wartelistenplatz) zudem an Audio/Video-Aufnahmen interessiert ist: das Auditorium Netzwerk bietet eine Auswahl (www.auditorium-netzwerk.de).

Zu diesem speziellen Thema auch das Buch Alkoholabhängigkeit (erschienen bei Carl-Auer-Verlag, Autoren Rudi Klein u. G. Schmidt)

 

Über die/den Referent*in: Gunther Schmidt

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - IMPRESSUM - DATENSCHUTZ - KONTAKT