Supervision Bereich Psychotherapie

Hypnosystemische und Klinische Hypnose (MEG) offene Supervisionsgruppen für den Bereich Psychotherapie

Diese Supervision ist anrechenbar für Ausbildungszertifikate der MEG.

Fortbildungspunkte: pro SV 10 Punkte.

Supervisor: Dr. Gunther Schmidt

 

Preis: € 120,-

 

Zeiten: 14.30-21 Uhr (in der Regel, sonst beim Termin angegeben) (8 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

Termine SV:

06.12.2017
31.01.2018   - Warteliste
18.04.2018* - Warteliste *geändert, urspr. 28.3.
25.04.2018
13.06.2018   - Warteliste
26.09.2018
24.10.2018
28.11.2018

Zielgruppe
 

Diese Supervision richtet sich an jene, die im psychotherapeutischen Setting hypnosystemisch oder hypnotherapeutisch arbeiten, das bedeutet auch mit Fortbildungserfahrung in Seminaren zu diesen Ansätzen (bspw. über Klihyp und Komhyp).

Inhaltliche Beschreibung

 

Die elaborierten Strategien sowohl aus dem Bereich systemisch-lösungsorientierter Konzepte als auch der Hypnotherapie werden hier systematisch genutzt für z.B.:

  • differenzierte Entwicklung zum Verständnis der Muster a) im System der KlientInnen und b) im Beratungs- / Therapie- System (im Interaktionssystem zwischen KlientInnen, TherapeutInnen und eventuellen Dritten;
  • die Entwicklung passgenauer Interventionsstrategien, die sowohl optimal abgestimmt sind auf die jeweiligen Problem- Situationen oder Symptom- Bilder, Wertsysteme und Kompetenzen der KlientInnen als auch auf die der TherapeutInnen/ BeraterInnen. Dabei wird besondere Achtsamkeit darauf verwendet, dass die Interventionen und Strategien angemessen auf die jeweils unterschiedlichen Kontextbedingungen der Therapien/ Beratungen abgestimmt werden;
  • die Unterstützung der TherapeutInnen/ BeraterInnen dabei, ihr persönliches Wohlergehen in der Arbeit (und auch sonst) zu verbessern, "optimalen "Arbeits- Flow" zu entwickeln und so kreativeren und flexibleren Zugang zu ihren Potenzialen zu schaffen.


Die Supervisionen nutzen verschiedene methodische Zugänge, die Anliegen der TeilnehmerInnen werden auch immer unterstützt durch die Nutzung der vielfältigen Kompetenzen in der Gruppe für ein hilfreiches Bilden von Hypothesen, die Rückmeldungen wertvoller intuitiver und imaginativer Prozesse der Mitglieder der Supervisions- Gruppe (Varianten von "reflecting team- Prozessen). Neben Fallschilderungen arbeiten wir viel mit Fall- bezogenen Rollenspielen, selbstverständlich sind Audio- oder Video- Aufzeichnungen aus der eigenen Arbeit der TeilnehmerInnen u.ä., übrigens auch Life- Konsultationen sehr willkommen.

In der Supervision ist nicht nur Raum für die sog. "sehr schwierigen Fälle" und die "Problem-Fälle" der TeilnehmerInnen, sondern natürlich auch für den Erfahrungsaustausch über hilfreiche und sehr erfolgreiche Erfahrungen. Und bisher sind wir noch nie darum herumgekommen, die professionell stringent fokussierte Arbeit dabei viel Spaß zu verbinden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - www.meihei.de