Vom Trauma zu befreitem, erfüllendem Leben - hypnosystemische Traumatherapie

hypnosystemische Strategien für die Transformation sexueller u. anderer Mißbrauchserfahrungen in Kompetenzen für ein erfüllendes Leben

Referent/in: Dr. Gunther Schmidt

 

Termin: 23.10.-25.10.2017

 

Preis: € 390,-

 

Zeiten: 13.30-19.30, 9-19, 9-13 Uhr
(24 Arbeitsstunden)

 

Anmelden

Für viele Menschen, die massive Traumata (z.B. sexuellen Missbrauch) erleiden mussten, bewirkt dies einen solch ungeheuren Einbruch in ihr vorheriges Lebensgefühl, dass das traumatische Geschehen fast alle anderen Erlebnisse übermächtig despotisch überlagert und über lange Jahre ihr Erleben in oft schrecklich überflutender Weise bestimmt (z.B. durch "flash-backs", heftige Depressionen, Erleben von Entfremdung, Dissoziation und Ohnmacht, Tendenzen zur Selbstverletzung, Empfindungen tiefster Wertlosigkeit).

Hypno-systemisch lässt sich solches Erleben als "Tunnelvisions-Trance" beschreiben, bei der Amnesie im System für die eigenen Kompetenzen und eine extrem eingeengte Bewusstseinslage entsteht. Das Erleben eigener Gestaltungsfähigkeit ist oft völlig abhanden gekommen, die als Problem erlebten Impulsprozesse werden wie eine überwältigende fremde, "böse" Macht erlebt.

Dennoch lässt sich (oft sogar sehr schnell) zeigen und den leidenden KlientInnen erlebnisnah vermitteln, dass gerade sie in der Auseinandersetzung mit diesem schrecklichen Erleben außerordentliche viele sehr wichtige Kompetenzen entwickelt haben. Wer solch schlimme Traumatisierungen überlebt hat (körperlich und psychisch), muss dafür enorme Stärke und höchst wertvolle Strategien des Umgangs mit schweren Belastungen entwickelt haben. Gerade diese Kompetenzen können genutzt werden für eine gesunde und konstruktive Lebensgestaltung der KlientInnen.

Im Seminar wird vermittelt:

wie man sogar die oft heftigen Eskalationsmuster während der "Problem-Trance" trotzdem gut für kooperatives Pacing nutzen und sogar solche kritischen Grenzerfahrungen utilisieren kann als Leitlinien für gesunde Entwicklungen. Dabei stellt sich den TherapeutInnen die kontinuierliche Aufgabe, behutsame und dabei intensive Empathie für die Seite des Leids zu üben und dabei fast gleichzeitig wirksame Fokussierungen auf die hilfreichen Kompetenzmuster anzubieten. Dies erscheint gerade in diesem Bereich als enorme Herausforderung, da sowohl die KlientInnen als auch die Helfersysteme sehr schnell zu "Entweder- oder- Mustern" im Denken und Handeln neigen (dialektische hypno-systemische Strategien sowohl für ambulante als auch stationäre settings).

Es wird auch gezeigt, wie mit spezifischen hypno-systemischen Interventionen z.B. Misstrauen und affektive Spaltungstendenzen der KlientInnen als Ressource für zielienliche Kooperation wertschätzend genutzt werden kann und wie Arbeit mit der Mehrgenerationenperspektive zu Sinnentwicklung, Kontenausgleich und erfüllender Zukunftsperspektive beitragen kann.

Die hilfreichsten Interventionen, die uns an der Fachklinik am Hardberg eine schnell erfolgreiche Arbeit ermöglichen auch mit KlientInnen, die anderswo das Etikett sog. "autotdestruktiven Borderline-Persönlichkeit" etc. erworben haben, werden illustriert, ebenso, wie TherapeutInnen in solchen Situationen sehr gut für sich sorgen können (optimale TherapeutInnen-Trance) und eine effektive Balance für ihre widersprüchlichen Rollen (z.B.TherapeutIn vs. sozialer KontrolleurIn) entwickeln können (Tanz mit der eigenen Multiplizität). Auch die beeindruckend wirksamen Strategien aus der "Energie-Psychologie" (psycho-kinesiologische Strategien) für die Behandlung von Traumata werden vermittelt.

Methodik:
Theorie, ausführlicher Demonstrationen, übungen in Plenum und Kleingruppen, auf Wunsch auch Live-Interviews mit TeilnehmerInnen) , evtl. Videos.

 

Zielgruppe:

Wie bei allen Seminaren des meihei handelt es sich auch hier um eine berufliche Weiterbildung, die sich an Psychotherapeut*innen, Ärzt*innen ... richtet. Entsprechend stellen wir bei der Ärztekammer/Psychotherapeutenkammer einen Antrag auf Fortbildungspunkte.

 

Vorbereitung:
Jenen, die bisher weniger mit Gunther Schmidts Konzept vertraut sind, empfehlen wir sein Buch "Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung" (Carl-Auer Verlag) - dieses (dünne) Buch macht mit den wesentlichen Grundlagen vertraut. Wer zur Einführung (oder "als Trost" für einen Wartelistenplatz) zudem an Audio/Video-Aufnahmen interessiert ist: das Auditorium Netzwerk bietet eine Auswahl (www.auditorium-netzwerk.de).

 

 

Über die/den Referent*in: Gunther Schmidt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Milton-Erickson-Institut Heidelberg - www.meihei.de